In der Haut der Anderen


Wie fühlt sich die oder der Andere in ihrer, in seiner Haut? Wie sieht ihre, seine Welt aus? Wie fühlt sie sich an? Mit welchen Augen sieht sie, sieht er uns?

Die Arbeit beruht auf dem Stellvertreterphänomen wie es beispielsweise auch bei der Familienaufstellung verwendet wird, auch Familienstellen oder Systemisches Stellen genannt.

„In der Haut der Anderen“ ist eine leichte und kurze Variante der Familienaufstellung: die/der Andere wird einfach stellvertretend wahrgenommen: sie/er wird am eigenen Körper, mit dem eigenen Gespür erfahren. Darüberhinaus kann mensch, wie beim Familienstellen, mit der anderen Person auch kommunizieren.

Die Arbeit erfolgt in Zweierteams. Beide Teampartner erspüren jeweils eine Person und die oder den dazugehörigen Anderen. Die eigene Wahrnehmung der Anderen wird ergänzt durch die Wahrnehmung des Teampartners. Die Eindrücke werden ausgetauscht, Fragen geklärt.

Die Methode ist beispielsweise geeignet für einen Menschen, den Sie zwar schon (sehr) gut kennen, aber doch das Gefühl haben, etwas Wichtiges beim anderen zu übersehen, ihn nicht wirklich zu verstehen. Wie fühlt sich der/die Andere in seiner/ihrer Haut? Wie sieht er/sie die Welt? Wie fühlt sich seine/ihre Welt für ihn/sie an? Wie sieht er/sie mich?

Das kann Ihre Lebenspartnerin oder Ihr Lebenspartner sein, Ihre Freundin oder Ihr Freund, Arbeitskollegin oder -kollege, ChefIn oder AngestellteR. Ebenso kann es jemand sein, den Sie nur sehr wenig kennen und bei dem Sie sich sehr unsicher sind, wer er oder sie ist, was zwischen Ihnen beiden passiert oder passieren könnte.

Da die Arbeit auf dem Stellvertreterphänomen beruht, muss dieser andere Mensch nicht anwesend sein bei der Sitzung, sondern er wird meist stellvertretend von jemand anderem (bei Einzelsitzungen von mir) aufgestellt. Wenn die Person dabei sein möchte, kann sie das natürlich tun.

Die Methode ist weniger aufwändig als das Familienstellen mit vielen Beteiligten, kann aber gleichzeitig durch den Positionswechsel tiefgehenden Einblick in die andere Person geben. Dieser Einblick kann beim Verständnis der eigenen Haltung zu diesem Menschen oder seiner Haltung, seinem Verhalten und seinen Möglichkeiten helfen.

„In der Haut der Anderen“ ist möglich als Einzelsitzungen oder als Seminar, das alleine oder zu zweit besucht werden kann (Raum für Innere Arbeit, Berlin).

Termine
Dritter Donnerstag im Monat (ausser Winter- und Sommerpause)

 

18 - 19:30h

Teilnahme nur nach Anmeldung


16.02.17

16.03.17

20.04.17

18.05.17

15.06.17

20.07.17

21.09.17

19.10.17

16.11.17

 

weitere Termine 2018


Kosten
40 Euro (pro Abend)

Anmeldung
Teilnahme am Workshop nur nach Anmeldung

Ort
Andrea Hofmann

Raum für Innere Arbeit
Heidelberger Str. 37a
12059 Berlin
(Neukölln/Treptow)



030 - 28 45 98 57
0176 - 234 02 987

Wegbeschreibung

Bei zu geringer Teilnehmerzahl findet das Seminar/der Abend nicht statt. Die eventuell bereits überwiesenen Kosten werden selbstverständlich zurückerstattet.

 

 

Andrea Hofmann

Heilpraktikerin Psychotherapie

Beratung / Coaching / Psychotherapie

 

Raum für Innere Arbeit, Berlin (Mitte, Prenzlauer Berg, Kreuzberg / Friedrichshain, Neukölln / Treptow)

 

Andrea Hofmann arbeitet mit den Methoden EMDR, Familienaufstellung / Systemische Aufstellung, Inneres Kind, Offene Wahrnehmung, Wahrnehmung, Bewusstsein & Intuition, In der Haut der Anderen und mehr. Sie berät zu Ernährung (u.a. basischer Ernährung), Basischem Baden und publiziert in verschiedenen Medien.